IN 5 MINUTEN LESEN

HINTER DEN KULISSEN

Interview mit HOKA® Schuh-
designer, Gabe Nicasio.

Einen Schuh von einem Jahr auf das nächste zu überarbeiten, ist eine Sache – einen ganz neuen Schuh zu kreieren eine ganz andere. Aber Schuhdesigner Gabe Nicasio fühlte sich von den technisch anspruchsvollen Bergen Europas inspiriert und wurde mit der Aufgabe betraut, einen neuen Geländelaufschuh zu entwerfen, der flacher und wendiger sein sollte als seine Vorgänger bei HOKA. Schlüpfe in den Zinal hinein: ein reaktionsfähiger Geländelaufschuh, der für kürzere Distanzen konzipiert ist und mit unserer PROFLY™-Zwischensohle mit doppelter Dichte und einer leichten Vibram®-Megagrip-Laufsohle mit Litebase-Konstruktion für maximale Griffigkeit und minimales Gewicht ausgestattet ist. Wir haben uns mit Gabe zusammengesetzt, um mehr über seine Inspiration für die Entwicklung des Zinal und anderes zu erfahren.

Erzähl was über dich! Wie bist du zu HOKA gekommen und was tust du dort genau?

Ich heiße Gabe Nicasio und arbeite als Schuhdesigner für HOKA.

Meinen Einstieg ins Schuhdesign würde ich darauf zurückführen, dass ich in jungen Jahren Basketball gespielt habe, denn als junger Basketballer hat man einfach ein Faible für Sneaker. Da sich meine Ambitionen, der nächste Allen Iverson zu werden, nicht erfüllt haben, ist es wirklich cool, an etwas zu arbeiten, das mich schon immer sehr interessiert hat. Nach dem College-Abschluss hatte ich keine klare Richtung für meine Designkarriere und nachdem ich mich in verschiedenen Branchen an der Ostküste herumgetrieben hatte, entdeckte ich die Pensole Academy in Portland. D’Wayne Edwards und sein Team haben mir eine wirkliche Grundlage dafür geschaffen, um zu wissen, was ich tun musste, um meine erste Vollzeitstelle als Schuhdesigner bei HOKA zu bekommen. Nach einer einjährigen Ausbildung zum Schuhdesigner gelang mir der Sprung nach Santa Barbara, um für HOKA zu arbeiten.

Meine Aufgabe bei HOKA ist großartig. Wir sind ein kleines, eng zusammengeschweißtes Designteam, und dadurch kommen wir alle mit einer Menge Projekte und Teile des Designprozesses in Berührung. Bis jetzt habe ich mich hauptsächlich auf Geländeprodukte konzentriert und hatte das Glück, als erste Projekte für die Marke einige ältere HOKA Modelle zu aktualisieren (Stinson 6 und Challenger 6). Am Zinal zu arbeiten war der erste völlig neue Stil, an dem ich beteiligt war, was eine enorme Lernerfahrung war. Ausgehend von der Aktualisierung eines bereits bestehenden Stils konnte ich aus der Designperspektive das nehmen, was HOKA in der Vergangenheit gemacht hat, und so etwas ganz Neues für den Trail zusammenstellen.

Was ist bei der Entwicklung eines brandneuen Schuhs zu beachten?
Wie lange dauert dieser Prozess?

Es ist schon komisch, wenn man bedenkt, dass die meiste Arbeit an diesem Schuh vor Covid stattfand, er aber erst jetzt auf die Markteinführung zusteuert. Unsere Produktentwicklungszeit beträgt normalerweise bis zu 18 Monate, was sich nach einer langen Zeitspanne anhört, aber in dieser Zeit ist eine Menge zu tun. In dieser Zeit arbeitet unser Dreiergespanns aus Produktlinienmanagement, Design und Entwicklung hart an die Verwirklichung.

Wir beginnen damit, so viele Erkenntnisse wie möglich zu sammeln, sei es durch Gespräche mit Athleten oder einfach nur durch die Auswertung von Feedback zu anderen Produkten, um eine Richtung für den Schuh zu finden. Ich hatte das Glück, mit unserem Team für den UTMB 2019 nach Frankreich zu reisen. Obwohl der Zinal nicht mit Blick auf den UTMB entwickelt wurde, hat mich diese Erfahrung sehr inspiriert, da ich die Leidenschaft der Trailrunning-Community gesehen habe und die Möglichkeit hatte, einige der Gebiete in den Alpen zu erkunden.

Erzähl uns etwas über den Zinal (Gewicht, Standhöhe, einzigartige Designelemente usw.)
Worauf bist du beim Zinal am stolzesten?

Der Zinal wurde zu einem unserer leichtesten und schnellsten Trailrunning-Schuhe. Mit einer Standhöhe von 22 mm/18 mm ist er einer der Schuhe mit der niedrigsten Standhöhe, die wir in unserem Sortiment haben. Unser Ziel bei diesem Projekt war es, so viel wie möglich zu reduzieren, ohne dabei die HOKA Erfahrung aus den Augen zu verlieren. Obwohl er sich nicht so super plüschig läuft wie der Speedgoat, ist er durch unsere beliebte Profly-Zwischensohle, die sich für technisch anspruchsvolles Terrain eignet, immer noch sehr gut gedämpft. Ein weiterer Aspekt, auf dessen Vereinfachung wir uns stark konzentriert haben, war das Obermaterial. Hier sind Performance und Nachhaltigkeit schön ausgewogen, worauf ich bei diesem Schuh besonders stolz bin. Indem wir weniger verwenden (Prozesse, Overlays, Materialien usw.), erhalten wir ein leichteres Produkt und ein verantwortungsvolleres Design. Wir lassen eine Menge „Zeug“ an einem Schuh weg und konzentrieren uns nur auf das, was wir wirklich brauchen. So verwenden wir zum Beispiel eine Mesh-Konstruktion, die aus recycelten Garnen und TPU besteht und in Bereichen, die Schutz bieten, heißgepresst wurde, während wir zusätzliche Verfahren wie Folien-Overlays vermeiden.

Woran hast du dich für den Zinal inspiriert?

Viele Inspirationen für dieses Projekt habe ich von meinen Aufenthalten im Freien und im Gelände mitgenommen. Da ich nicht viel Trailrunning mache, ist es aus praktischer Sicht immer eine große Hilfe, nach draußen zu gehen und in die Umgebung einzutauchen, für die das Endprodukt entwickelt werden soll. Für die allgemeine Designrichtung des Projekts wollten wir, dass der Zinal schnell aussieht und sich schnell anfühlt. Also habe ich mich auf viele dynamische Formen bezogen, aber auch viele von der Natur inspirierte organische Details eingebaut.

Für wen ist der Schuh?

Dieser Schuh wurde entwickelt, um eine schnelle HOKA Erfahrung für kürzere Distanzen auf technisch anspruchsvollem Terrain zu bieten. Du musst kein Geländeläufer sein, um dich am Zinal zu erfreuen. Bei allem, was wir tun, ist es unser Ziel, alle Sportler zu ermutigen, sich zu bewegen und nach draußen zu gehen. Der Zinal trägt dazu bei, unser Angebot zu erweitern, indem er eine Option bietet, die nicht so maximal gedämpft ist wie einige unserer anderen Schuhe, was für viele Athleten allerdings attraktiv sein kann. Dieser Schuh macht Spaß. Er hat die richtige Menge an HOKA Dämpfung und unterstützt dich, wenn du an einem Trailwettkampf teilnimmst. Er ist aber auch eine großartige Option für alle, die näher am Boden laufen möchten.

Was noch?

Dieses Projekt war eine tolle Gelegenheit für mich etwas dazuzulernen, und ich danke Matt Head für die Ratschläge und Anregungen während des gesamten Designprozesses. Darüber hinaus schätze ich auch die Zusammenarbeit mit unserem speziellen Dreiergespann sehr. Es war ein sehr kollaboratives Projekt und ich kann den anderen nicht genug danken: Jared Smith, dem Product-Lifecycle-Manager für dieses Projekt, der ein erstklassiger Trailrunner ist und eine Menge Erkenntnisse aus diesem Bereich mitbringt; und Matt Tran in der Entwicklung, der wirklich bis ins Detail gegangen ist und neue Materialien und Prozesse gefördert hat, während er gleichzeitig dafür gesorgt hat, dass der Schuh funktioniert!

DER ZINAL

Zinal

ZINAL FÜR HERREN

Zinal

ZINAL FÜR DAMEN

Pay later in 3 interest-free instalments

Your purchase is split into 3 equal card payments.

Your first payment is collected after your order is confirmed. The remaining two will be automatically collected in 30 and 60 days.

No fees, no interest and no credit check. No impact on your credit score.

Read more